Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbildende, liebe Interessierte,

unsere Schule wurde ausgewählt, um für ein Jahr den „Abrahampokal“ anzunehmen. Dies ist ein Wanderpokal, den in der Metropolregion Rhein-Neckar jedes Jahr zwei Schulen verliehen bekommen, um in ihrer alltäglichen Arbeit verstärkt einen Fokus auf das Thema Vielfalt, Toleranz und Verständigung zwischen den Religionen und Nationen zu legen. Eine wunderbare Aufgabe, die uns an der BBS W2 in der Innenstadt von Ludwigshafen sehr willkommen ist. So finden in diesem Rahmen seit März 2019 viele spannende, berührende und aktivierende Unterrichtsreihen, Workshops, Besichtigungen und Begegnungen statt, die das Schulleben stark bereichern.

Wenn Sie neugierig darauf sind zu erfahren, was unter dem Motto „Abrahampokal“ bei uns im Einzelnen erarbeitet und gelebt wird, dann schauen Sie gerne in unserem Blog vorbei.

„… unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen, zu Haus und in der ganzen Welt.“

Mit diesem Satz endeten am Sonntag, den 17.11.2019, die beiden Vorträge der SchülerInnen der VW17a zum Gedenken an die Kriegsopfer am Volkstrauertag. Die fünf SchülerInnen bereiteten mithilfe begleitender Lehrkräfte zwei kurze Beiträge zum Gedenken an die Kriegsopfer des Zweiten Weltkrieges vor. Gleichzeitig riefen sie zur Besinnung, Menschlichkeit und Frieden auf.

Autorin des Artikels: E. Karakoc

 

Grenzenlos- Globales Lernen in der beruflichen Bildung

 

Erstmalig fand Ende Oktober in der Klasse der Einzelhandelkaufleute (EK 19 A) das Projekt „Grenzenlos“ statt. Hierzu lud ich die Grenzenlos-Referentin, Frau Peka, die aus Kamerun stammt und International Tourism Management studiert, am 21.10.2019 in unseren Unterricht ein.

Grenzenlos-Referent/-innen sind Studierende aus den Regionen des globalen Südens: aus Afrika, Asien und Lateinamerika, welche ihre globalen Erfahrungen einbringen und im Rahmen Ihres Grenzenlos-Unterrichtseinsatzes sehr persönliche Einblicke in andere Weltregionen und Lebenswelten eröffnen.

Autorin dieses Artikels: Frau Staub

Am 15.08.2019 nahmen vier Schülerinnen und ein Schüler der HB18O an der Fotoaktion „Dialog in Rheinland-Pfalz“ auf dem Berliner Platz teil.

Der Fotokünstler Thomas Brenner fotografierte ungleiche Paare, die miteinander ins Gespräch kommen und ihr Interesse am Dialog zum Ausdruck bringen sollten.

Autorin dieses Artikels: Frau Anwander-Mück

Im Rahmen des Abendunterrichtes für die Fachhochschulreife wurde von der DBOS 18 eine unterrichtsübergreifende Einheit (Fächer Deutsch und Sozialkunde) erarbeitet und gestaltet. Für die Unterrichtssequenz: "Texte erörtern und analysieren", die das Thema Toleranz in und gegenüber Andersgläubigen als Schwerpunkt hat, haben sich die SuS in den ersten Unterrichtsstunden mit der Geschichte des jüdischen Volkes beschäftigt.

Autorin des Artikels: M. Rief (Schulleiterin und Englischlehrerin der Klasse)

Am 28.052019 besuchten Schülerinnen und Schüler der BF I 18C die Ausstellung zu dem Leben der Anne Frank, was die Verfolgung und Ausgrenzung jüdischer Menschen sehr plastisch veranschaulichte. Die BF-Schüler wurden in zwei Gruppen von je zwei Schülerinnen und Schülern durch die Ausstellung geführt, die erklärten, was in den jeweiligen Stationen zu tun ist, Fragen zum Nachdenken stellten und Zusatzinformationen gaben. So wurden die Schüler an einer Station z. B. gebeten, ihren Tagesablauf zu erläutern, der stichpunktartig festgehalten wurde.

Autorin des Artikels: Elif Karakoc

Ende Juni besuchten 29 Schülerinnen und Schüler der Klassen VK18c und BFIIB gemeinsam mit ihrer Sozialkundelehrerin Frau Karakoc und ihrem Sozialkundelehrer Herrn Jakob die KZ-Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen. Begleitet wurde der sechsstündige Projekttag von ehrenamtlichen Referenten des Netzwerkes für Demokratie und Courage bzw. des Vereins der KZ-Gedenkstätte. Der Tag begann mit einer Führung durch Sandhofen.