Autorin des Artikels: E. Karakoc

 

Grenzenlos- Globales Lernen in der beruflichen Bildung

 

Erstmalig fand Ende Oktober in der Klasse der Einzelhandelkaufleute (EK 19 A) das Projekt „Grenzenlos“ statt. Hierzu lud ich die Grenzenlos-Referentin, Frau Peka, die aus Kamerun stammt und International Tourism Management studiert, am 21.10.2019 in unseren Unterricht ein.

Grenzenlos-Referent/-innen sind Studierende aus den Regionen des globalen Südens: aus Afrika, Asien und Lateinamerika, welche ihre globalen Erfahrungen einbringen und im Rahmen Ihres Grenzenlos-Unterrichtseinsatzes sehr persönliche Einblicke in andere Weltregionen und Lebenswelten eröffnen.

Am Beispiel der „Möbelproduktion“ verdeutlichte Frau Peka die Auswirkungen globalisierter Handelsströme auf Ihr Heimatland und deren Bevölkerung. Die Schülerinnen und Schülern waren angehalten, sich kritisch mit entwicklungspolitischen Themen und Globalisierungsprozessen auseinanderzusetzen.

Die Klasse meldete zurück, dass sie von dem neuen Ansatz begeistert waren und lobten den ehrenamtlichen Einsatz der Referentin und deren Offenheit, mit welcher sie über Ihre Herkunft und ihr Heimatland sprach.

Wir bedanken uns beim „Grenzenlos“-Team und Frau Peka und freuen uns auf weitere Lehrkooperationen.

 Zurück