Im ersten Schulhalbjahr lernten wir im berufsbezogenen Unterricht verschiedene betriebswirtschaftliche Bereiche kennen. So schauten wir uns zum Beispiel an, was Marktforschung eigentlich bedeutet oder wie Geschäfte ihre Waren präsentieren und die Preise kalkulieren. Im zweiten Schulhalbjahr sollte uns das Gelernte nun in der Praxis näher gebracht werden. Hierzu planten wir alle gemeinsam für zwei Wochen einen Schulkiosk zu unterhalten. Zusammen erstellten wir einen Zeitplan für unser Projekt. Zunächst führten wir eine Umfrage an der Schule durch, um herauszufinden, welche Produkte von den Schülerinnen und Schülern nachgefragt werden. Nach ausgiebiger Analyse der Umfrageergebnisse einigten wir uns auf ein festes Sortiment. Im nächsten Schritt verglichen wir die Preise in verschiedenen Geschäften, um so das für uns günstigste Angebot zu finden. Parallel zum Einkauf kümmerten sich andere Schüler unserer Klasse um die Personalplanung während des Kioskbetriebs und erstellten Tabellen und Listen für die tägliche Inventur und Abrechnung. Nach sorgfältiger Planung stand nun die erste Pause bevor. Wir alle waren sehr gespannt, wie der Verkauf laufen wird. Alle Schüler engagierten sich mit vollem Einsatz und unterstützten sich gegenseitig, auch wenn sie eigentlich gar keinen Dienst hatten. Während der zwei Wochen, in denen am Kiosk verkauft wurde, kam in der Klasse die Idee auf, den Erlös an den Deutschen Kinderschutzbund Ludwigshafen zu spenden. Das Projekt wurde beendet und voller Neugier die Kasse gezählt. Insgesamt wurde ein Erlös von 115 € erzielt. Bei einem gemeinsamen Unterrichtsgang zur Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes in Ludwigshafen erfuhren wir nochmals genauer, welche Aufgaben der Verein übernimmt und dass diese fast ausschließlich über Spenden finanziert werden müssen. Umso mehr Freude bereitete uns anschließend die Überreichung des Spendenschecks. Zurückblickend hat uns das Projekt großen Spaß gemacht und uns einen kleinen Einblick in die wirkliche Unternehmenswelt ermöglicht, zudem konnten wir damit auch noch helfen.

Lukas Köppler (BF1 16c)